• Fugenmörtel für Fugen von 5-20 mm Breite.
  • Mit doppeltem Nutzen: je nach Wasserzusatz als Schlämmfugenmörtel am Boden oder als Fugenmörtel an der Wand.
  • Wasserfest und frost-tauwechselbeständig.
  • In CG 1-Qualität der EN 13888.
  • In Grau erhältlich.

FUGENBREIT

Für die Schlämmverfugung am Boden für breite Fugen von 5-20 mm auf bewegungsfreien Untergründen.

Film ansehen
FUGENBREIT
Verbrauch berechnen
Auswahl merken
online bestellen
*Die hier abgebildeten Farbtöne können vom Original abweichen.
  • Produktleistung
    • Fugenmörtel für Fugen von 5-20 mm Breite.
    • Mit doppeltem Nutzen: je nach Wasserzusatz als Schlämmfugenmörtel am Boden oder als Fugenmörtel an der Wand.
    • Wasserfest und frost-tauwechselbeständig.
    • In CG 1-Qualität der EN 13888.
    • In Grau erhältlich.
  • Anwendungen
    1. Zum Ausfugen von Bodenfliesen aller Formate, Formsteinen, Cotto-Platten auf formstabilen Untergründen. Innen und außen, auch unter Wasser.
    2. Zum Ausfugen von Klinker- und Verblendmauerwerk, Betonsteinen.
  • Untergründe und Vorbereitung
    Allgemeines vor dem Verfugen Fliesenklebstoffe nach Packungsvorschrift, Verlegemörtel 2-3 Wochen erhärten lassen.
    Belagsmaterialien Bodenklinkerplatten, Cotto-Platten, Feinsteinzeugfliesen, Spaltplatten, Riemchen, Steinzeugfliesen.
    Fugenbeschaffenheit tragfähig, sauber, rissfrei, gleichmäßig tief. Maximal leicht und gleichmäßig feucht,nicht nass. Frei von verfärbenden oder rückfettenden Substanzen, z. B. Bitumen, Öle,Fette.
    Fugenvorbereitung in die Fugen gedrückten Mörtel oder Klebstoff auskratzen. Saugfähige Untergründe und Fliesenflanken anfeuchten. Danach gleich ausfugen.
  • Verarbeitung

    Verwendung als Schlämmfugenmörtel (Anwendung 1): Sackinhalt (20 kg) mit langsam laufendem Rührwerk in ca. 4 l sauberes Wasser einrühren. Nach 5 Min. nochmals durchrühren. Ausgießen.

    Fugenmörtel mit Gummiwischer diagonal in die Fugen einschlämmen. Überschüssiges Material abstreifen. Mörtel ansteifen lassen (Fingertest: es darf kein Mörtel am Finger haften bleiben).

    Fugenmörtel mit Gummiwischer diagonal in die Fugen einschlämmen. Überschüssiges Material abstreifen. Mörtel ansteifen lassen (Fingertest: es darf kein Mörtel am Finger haften bleiben).

    Schwamm mehrmals auswaschen und gut ausdrücken. Letzte Schleier nach einigen Stunden mit weichem Tuch oder am nächsten Tag mit angefeuchtetem  Schwamm entfernen.

  • Download Datenblätter
Nach oben