• Dispersionsklebstoff zum Kleben im Kontaktverfahren.
  • Kann direkt belastet werden.
  • Besonders geeignet für das Kleben von Belägen auf Treppen.
  • Lange Einlegezeit.
  • Fußbodenheizung und Stuhlrollen geeignet.

HOCHLEISTUNGS-KONTAKTKLEBSTOFF

Spezialklebstoff für alle Bodenbeläge mit hoher Belastung.

Film ansehen
HOCHLEISTUNGS-KONTAKTKLEBSTOFF
Auswahl merken
online bestellen
  • Produktleistung
    • Dispersionsklebstoff zum Kleben im Kontaktverfahren.
    • Kann direkt belastet werden.
    • Besonders geeignet für das Kleben von Belägen auf Treppen.
    • Lange Einlegezeit.
    • Fußbodenheizung und Stuhlrollen geeignet.
  • Anwendungen

    Zum Kleben von

    1. Textilbelägen mit Vlies-,Latexschaum-, synthetischem Zweit- oder
    2. Juterücken.
    3. Textil- und Nadelvliesbelägen.
    4. PVC-Beläge und Profile.
    5. Linoleumbelägen.
    6. Kautschukbelägen.
    7. Korkbelägen (ohne Holzträger).
    8. PVC-Weichsockelleisten.


    Auf saugfähigen und nichtsaugenden Untergründen im Wohnbereich.
    Innen.

  • Untergründe und Vorbereitung

    Für alle geeigneten Untergründe gilt: eben, tragfähig, trocken, frei von Rissen und trennenden Verunreinigungen wie z. B. Staub, Bitumen, Fette und Pflegemittel. Frei von trennenden Schichten wie z. B. Sinterschichten, Anstriche und Versiegelungen. Saugende und gipsgebundene Untergründe mit UNIVERSAL-GRUNDIERUNG grundieren. Risse mit 2K-RISSVERGUSSHARZ schließen. Unebenheiten mit GLÄTT- & FEINSPACHTELMASSE ausgleichen.

    Legende:

    + = Grundierung erforderlich
    – = Keine Grundierung notwendig

    Geeignete UntergründeAnforderung/Beschaffenheit/VorbereitungGrundierung mit UNIVERSALGRUNDIERUNG
    Anhydritestrichebelegereif (0,3 CM-%), in der Regel ist dies ca. 4 Wochen nach der Herstellung der Fall, abgeschliffen, abgesaugt. Abschätzungshilfe für den Zeitraum: http://anhydrit.de/de/service-center/ planungshilfen/trocknungsrechner/.
    +
    Betonmind. 3 Monate alt, schalölfrei, frei von Bindemittelhaut.
    +
    Bodenbeschichtungenwasserfest.
    +
    Fliesenausgleichen mit GLÄTT- & FEINSPACHTELMASSE.
    -
    Klebstoffeausgleichen mit GLÄTT- & FEINSPACHTELMASSE.
    +
    Heizestrich, anhydritgebundenbelegereif (0,3 CM-%), in der Regel ist dies ca. 4 Wochen nach der Herstellung der Fall, abgeschliffen, abgesaugt. Abschätzungshilfe für den Zeitraum: http://anhydrit.de/de/service-center/planungshilfen/trocknungsrechner/.
    +
    Heizestrich, zementgebundenausreichend erhärtet, belegereif (1,8 CM-%), in der Regel ist dies ca. 4 Wochen nach Herstellung der Fall, Estrich mit Glattstrich ist anzufräsen. Abschätzungshilfe für den Zeitraum: http://anhydrit.de/de/service-center/planungshilfen/trocknungsrechner/.
    +
    elek. Heizmattenmind. 10 mm Systemüberdeckung mit GLÄTT- & FEINSPACHTELMASSE.
    -
    Holzdielenausgleichen mit NEU AUF ALT!.
    -
    LinoleumImprägnierungen und Pflegemittel gründlich entfernt, Oberfläche gereinigt, ggf. angeschliffen.
    +
    OSB 3 und OSB 4, Spanplatten P3, P5 und P7Mindeststärke von 22 mm, in Nut und Feder verleimt, alle 50 cm am Untergrund verschraubt. Palettenstöße und Befestigungspunkte abgespachtelt.
    +
    PVC-Belägefest verklebt.
    -
    Trockenestrichenach Herstellervorschrift verlegt, Plattenstöße und Befestigungspunkte abgespachtelt.
    +
    Zementestricheausreichend erhärtet, belegereif (1,8 CM-%), in der Regel ist dies ca. 4 Wochen nach Herstellung der Fall, Estrich mit Glattstrich ist anzufräsen. Abschätzungshilfe für den Zeitraum: http://anhydrit.de/de/service-center/planungshilfen/trocknungsrechner/.
    +
  • Verarbeitung

    Den Klebstoff sowie den Belag vor Verlegung auf Raumtemperatur temperieren.

    Belag auf Maß schneiden.

    HOCHLEISTUNGS-KONTAKTKLEBSTOFF mit Veloursrolle oder Zahnkelle TKB A1 gleichmäßig auf die Belagsrückseite...

    ...sowie auf den Untergrund auftragen. Klebstoffnester vermeiden.

    Klebstoff mindestens 90 Minuten ablüften lassen. Bei zu kurzer Ablüftezeit kann keine Kontaktklebung entstehen. Der Belag muss daher gleichmäßig trocken und oberflächenklebrig sein. Ebenso muss eine Farbveränderung ins nahezu transparente erfolgt sein.

    Den Belag passgenau eingelegen und fest andrücken.

    Den Belag an Kanten mit einem Hammer vorsichtig anklopfen. Der Belag kann sofort begangen werden.

  • Download Datenblätter
Nach oben