• Verarbeitungsfertiger, naturweißer Feinspachtel.
  • Glättet raue Putzflächen und schafft sehr fein geschlossene, streich- und tapezierfähige Oberflächen.
  • Kann auch mit Fliesen beklebt werden.
  • Mit cremiger Konsistenz für leichte Verarbeitung.
  • Haftstark, hochfüllend und mit hoher Oberflächenfestigkeit.
  • Geeignet auf saugfähigen und nichtsaugfähigen Untergründen.
  • Für Schichtdicken von 0-3 mm.
  • Schnell trocknend – nach 1,5 Stunden schleifbar (1 mm Schichtdicke).
  • Lösemittelfrei und sehr emissionsarm (EMICODE EC1PLUS).

    FEINER FLÄCHENSPACHTEL

    Glättet Wände und Decken vor dem Streichen und Tapezieren.

    Film ansehen
    Hinweis zum Datenschutz: Mit Klick auf den Button werden Inhalte von YouTube geladen und ggf persönliche Daten an youtube.com übermittelt.
    FEINER FLÄCHENSPACHTEL
    Auswahl merken
    online bestellen
    • Produktleistung
      • Verarbeitungsfertiger, naturweißer Feinspachtel.
      • Glättet raue Putzflächen und schafft sehr fein geschlossene, streich- und tapezierfähige Oberflächen.
      • Kann auch mit Fliesen beklebt werden.
      • Mit cremiger Konsistenz für leichte Verarbeitung.
      • Haftstark, hochfüllend und mit hoher Oberflächenfestigkeit.
      • Geeignet auf saugfähigen und nichtsaugfähigen Untergründen.
      • Für Schichtdicken von 0-3 mm.
      • Schnell trocknend – nach 1,5 Stunden schleifbar (1 mm Schichtdicke).
      • Lösemittelfrei und sehr emissionsarm (EMICODE EC1PLUS).
      • Anwendungen
        1. Zum vollflächigen Glätten von rauen Putzflächen zur Herstellung tapezier- und streichfähiger Oberflächen.
        2. Zum Überspachteln von alten Fliesen, Fliesenkleberresten, Glasgewebetapeten, Strukturputzen.
        3. Zum Spachteln von Gipskarton- und Gipsfaserplatten in den Qualitätsstufen Q1-Q4*.
        4. Zum Füllen und Ausbessern von Rissen und Fugen bis 5 mm.
        5. Zum Einbetten und Überspachteln von Renovier- und Sanierungsgeweben.
        6. Zum Erstellen von farbigen Dekorschichten unter Zusatz von Abtönpasten.
        7. Für feine Oberflächengestaltungen bei Modellbauarbeiten. An Wand und Decke. Innen.

        * gemäß Merkblatt Nr. 2 der Industriegruppe im Bundesverband der Gips und Gipsbauplattenindustrie e.V.

      • Untergründe und Vorbereitung
        Für alle Untergründe gilt fest, ausreichend erhärtet, tragfähig, staubfrei, sauber, trocken, frei von trennenden Verunreinigungen. Die Tragkonstruktion bzw. Flächen müssen frei von Bewegungsfugen bzw. Konstruktionsrissen sein.
        Vorbereitung lose Teile und Staub, Zement- oder Gipshaut, alte Leim- und Kalkfarben, Tapeten, Tapetenkleister o.ä. rückstandsfrei entfernen. Fugen und oberflächliche Risse (auf 5 mm aufweiten) füllend und oberflächenbündig mit FEINER FLÄCHENSPACHTEL vorspachteln und trocknen lassen. Gipsgebundene und saugfähige Untergründe mit BESTE BASIS grundieren.
        Untergrund Anforderungen/ Beschaffenheit Grundieren mit BESTE BASIS
        Beton mind. 3 Monate alt, ungestrichen.
        Faserzementplatten nach Herstellervorschrift befestigt, staubfrei.
        Fliesen gereinigt.
        Gipsbauplatten ohne weitere Vorbereitung geeignet.
        Gipsfaser-, Gipskartonplatten nach Herstellervorschrift befestigt, staubfrei.
        Gipsputze ausreichend erhärtet (mind. 14 Tage), ungestrichen, mind. 10 mm Schichtdicke.
        Glasgewebetapeten kunstharzverklebt, neu oder mit Latexfarbe gestrichen
        Hartschaumplatten, beidseitig mörtelkaschiert verwindungssteif und formstabil befestigt.
        Hartschaumplatten (Polystyrol/Styropor®) fugenlos bzw. flächenarmiert, ohne weitere Vorbereitung geeignet.
        Hartschaumplatten, extrudiert (Styrodur®) fugenlos bzw. flächenarmiert, angeschliffen.
        Klebstoffreste, zementär fest, tragfähig, ausreichend erhärtet.
        Lack-, Latexfarben gereinigt.
        Leichtputz Eignung ist vom Hersteller des Putzes nachzuweisen.
        Mauerwerk (Kalksandstein-, Porenbeton-, Ziegelmauerwerk) mit ROHBAUSPACHTEL INNEN oder ROHBAUSPACHTEL AUSSEN beigespachtelt.
        R & R HOCHLEISTUNGSMÖRTEL ohne weitere Vorbereitung geeignet.
        ROHBAUSPACHTEL AUSSEN ohne weitere Vorbereitung geeignet.
        ROHBAUSPACHTEL INNEN Mindestschichtdicke 2 mm.
        Strukturputze, mineralisch roh, ungestrichen.
        WEISSES HAUS Kunstharzputze ohne weitere Vorbereitung geeignet. WEISSES HAUS KUNSTHARZ-ROLLPUTZ: gröbere Strukturen, z. B. durch Fräsen, entfernen.
        Spanplatten (P3, P5, P7) nach Herstellerangaben verlegt, mit WEISSES HAUS SPERRGRUND grundiert.
        Zement-, Kalkzementputze ausreichend erhärtet (mind. 14 Tage), ungestrichen.
      • Verarbeitung

        Glätten eines rauen Wandputzes: FEINER FLÄCHENSPACHTEL mit rostfreiem Stahlglätter dünnschichtig aufkratzen. Anschließend frisch in frisch in gewünschter Schichtdicke auftragen und flächig abziehen. Vereinzelte  Kellenschläge nach dem Trocknen abschleifen.

        Überspachteln eines alten Fliesenbelages: Zunächst oberflächenbündig bis zur Füllung der Fugen aufziehen und trocknen lassen. Danach FEINER FLÄCHENSPACHTEL in gewünschter Schichtdicke auftragen.

        Überspachteln alter Fliesenkleberreste: Auch hier in einem ersten Arbeitsgang oberflächenbündig bis zum Ausgleich der Unebenheiten aufziehen. Nach dem Trocknen FEINER FLÄCHENSPACHTEL in gewünschter Schichtdicke auftragen.

        Überspachteln eines Strukturputzes. Praxistipp: unter Zusatz von Abtönpaste ist FEINER FLÄCHENSPACHTEL auch für das Erstellen von farbigen Dekorschichten geeignet.

      • Download Datenblätter
      Nach oben