• Kleine Gebindegröße und somit ideal für Ausbesserungen und Reparaturen.
  • Sichere und leichtgängige Verarbeitung.
  • Kurze Ablüftezeit.
  • Mit langer Einlegezeit.
  • Fußbodenheizung und Stuhlrollen geeignet.

ALLES-IN-EINEM BELAGSKLEBSTOFF

Gebrauchsfertiger Mehrbereichsklebstoff für das Kleben handelsüblicher Design- und Textilbeläge.

Film ansehen
ALLES-IN-EINEM BELAGSKLEBSTOFF
Auswahl merken
online bestellen
  • Produktleistung
    • Kleine Gebindegröße und somit ideal für Ausbesserungen und Reparaturen.
    • Sichere und leichtgängige Verarbeitung.
    • Kurze Ablüftezeit.
    • Mit langer Einlegezeit.
    • Fußbodenheizung und Stuhlrollen geeignet.
  • Anwendungen

    Zum Kleben von

    1. PVC-Designbelägen (LVT-Belägen).
    2. CV- und PVC-Belägen.
    3. Kautschukbelägen.
    4. Textilbelägen mit Vlies-, Latexschaum-, synthetischem Zweit- oder Juterücken.
    5. Nadelvliesbelägen.
    6. Gewebten Textilbelägen.

     

    Auf saugfähigen und nichtsaugenden Untergründen in Wohn-und Objektbereichen.
    Innen.

  • Untergründe und Vorbereitung

    Für alle geeigneten Untergründe gilt: eben, tragfähig, trocken, frei von Rissen und trennenden Verunreinigungen wie z. B. Staub, Bitumen, Fette und Pflegemittel. Frei von trennenden Schichten wie z. B. Sinterschichten, Anstriche und Versiegelungen. Saugende und gipsgebundene Untergründe mit UNIVERSAL-GRUNDIERUNG grundieren. Risse mit 2K-RISSVERGUSSHARZ schließen. Unebenheiten mit GLÄTT- & FEINSPACHTELMASSE  ausgleichen.

    Legende:

    + = Grundierung erforderlich
    – = Keine Grundierung notwendig

    NK = Nassklebeverfahren
    HK = Haftklebeverfahren

    Geeignete UntergründeAnforderung/Beschaffenheit/VorbereitungGrundierung mit UNIVERSALGRUNDIERUNGKlebeverfahren für DesignbelägeKlebeverfahren für Textilbeläge
    Anhydritestrichebelegereif (0,3 CM-%), in der Regel ist dies ca. 4 Wochen nach der Herstellung der Fall, abgeschliffen, abgesaugt. Abschätzungshilfe für den Zeitraum: http://anhydrit.de/de/service-center/ planungshilfen/trocknungsrechner/.
    +
    NK
    HK
    Betonmind. 3 Monate alt, frei von Bindemittelhaut.
    +
    NK
    HK
    Bodenbeschichtungenwasserfest.
    +
    HK
    HK
    Bodenspachtelmassennach Herstellerangaben aufgebracht und belegereif.
    -
    NK
    HK
    Fliesenausgeglichen mit GLÄTT- & FEINSPACHTELMASSE.
    -
    NK
    HK
    Gussasphalt, mind. GE 10/IC 10ausgeglichen mit GLÄTT- & FEINSPACHTELMASSE.
    -
    NK
    HK
    Heizestrich, anhydritgebundenbelegereif (0,3 CM-%), in der Regel ist dies ca. 4 Wochen nach der Herstellung der Fall, abgeschliffen, abgesaugt. Abschätzungshilfe für den Zeitraum: http://anhydrit.de/de/service-center/planungshilfen/trocknungsrechner/.
    +
    NK
    HK
    Heizestrich, zementgebundenausreichend erhärtet, belegereif (1,8 CM-%), in der Regel ist dies ca. 4 Wochen nach Herstellung der Fall, Estrich mit Glattstrich ist anzufräsen. Abschätzungshilfe für den Zeitraum: http://anhydrit.de/de/service-center/planungshilfen/trocknungsrechner/.
    +
    NK
    HK
    elek. Heizmattenmind. 10 mm Systemhöhe ausgeglichen mit FLIESST & FERTIG EXTRA.
    -
    NK
    HK
    Holzdielenausgeglichen mit NEU AUF ALT!.
    -
    NK
    HK
    LinoleumImprägnierungen und Pflegemittel gründlich entfernen, ggf. anschleifen.
    +
    HK
    HK
    OSB 3 und OSB 4, Spanplatten P3, P5 und P7Mindeststärke von 22 mm, in Nut und Feder verleimt, alle 50 cm am Untergrund verschraubt. Palettenstöße und Befestigungspunkte abgespachtelt.
    +
    NK
    HK
    PVC-Belägefest verklebt, gründlich gereinigt.
    -
    HK
    HK
    Trockenestrichenach Herstellervorschrift verlegt, Plattenstöße und Befestigungspunkte abgespachtelt.
    +
    NK
    HK
    Zementestricheausreichend erhärtet, belegereif (1,8 CM-%), in der Regel ist dies ca. 4 Wochen nach Herstellung der Fall, Estrich mit Glattstrich ist anzufräsen. Abschätzungshilfe für den Zeitraum: http://anhydrit.de/de/service-center/planungshilfen/trocknungsrechner/.
    +
    NK
    HK

    Saugfähige Untergründe (Nassklebeverfahren): Bei elastischen Belägen wie z. B. bei PVC ist der richtige Einlegezeitpunkt erreicht, wenn eine leichte Hautbildung zu erkennen ist und diese beim Drücken auf den Klebstoff reißt und den Finger benetzt.

    Nichtsaugende Untergründe (Haftklebeverfahren): Nach ca. 10–30 min. ist der Klebstoff komplett abgelüftet. Die Oberfläche ist nun spürbar klebrig.

  • Verarbeitung

    Verlegen von Designbelägen

    Den Klebstoff sowie den Belag vor Verlegung auf Raumtemperatur temperieren.

    Den Designbelag vor Verlegung trocken auslegen und ggf. passend zuschneiden.

    Den Arbeitsbereich auf etwa 2–3 Belagsbreiten begrenzen. Durch eine gezogene Markierung kann ein sauberes Arbeiten gewährleistet werden.

    Vor Gebrauch gut aufrühren. Klebstoff mit geeigneter Zahnung gleichmäßig auf dem Untergrund verteilen. Klebstoffnester vermeiden.

    Bodenbelag nach einer Ablüftezeit von 10–30 Min. vollflächig einlegen.

    Diesen Vorgang bis zur Fertigstellung wiederholen.

     

    Verlegen von Textilbelägen

    Den Klebstoff sowie den Belag vor Verlegung auf Raumtemperatur temperieren.

    Den Teppichbelag im Raum glatt auslegen.

    Den Teppich über die Breite bis zur Hälfte vorsichtig zurückschlagen und den Untergrund sowie die Rückseite des Belages gründlich absaugen. Der Teppich darf beim Zurückschlagen nicht verrutschen ggf. den Teppich beschweren.

    Den Klebstoff auf den Boden geben...

    ...und mit der passenden Spachtelzahnung gleichmäßig auf dem Untergrund verteilen. Klebstoffnester vermeiden.

    Den zurückgeschlagenen Teppich in das Klebstoffbett einlegen und mit einem geeigneten Werkzeug gut anreiben, besonders am Rand- und Nahtbereich. Diesen Vorgang nun auch mit der anderen Hälfte wiederholen.

    Den Rand mit einem Teppichmesser passgenau zuschneiden.

  • Download Datenblätter
Nach oben