• Zweikomponentige flexible Verbund-Abdichtung für Neubau und Sanierung.
  • Vielseitig einsetzbar, z. B. für Duschen, Balkone, Haussockel, Zierteiche.
  • Besonders einfach in der Handhabung: die Komponenten sind im richtigen Mischungsverhältnis vorverpackt.
  • Lässt sich mit einem Pinsel aufstreichen oder mit Glättkelle/Moosgummibrett aufspachteln.
  • Bildet eine wasserdichte, flexible und rissüberbrückende Schicht.
  • Sehr emissionsarm PLUS (EMICODE EC 1PLUS R).
  • Lösemittelfrei und frostbeständig.

Geeignete Fliesenklebstoffe: SICHERHEITSKLEBER FLEXIBEL, SICHERHEITSKLEBER FLEXIBEL PLUS, SICHERHEITSKLEBER SCHNELL + FLEXIBEL, GROSSFORMAT-KLEBER WAND & BODEN, GLASMOSAIK-KLEBER.

Geeignete Systembestandteile für Eckfugen und Rohrdurchdringungen: LUGATO DICHTUNGSBAND, DICHTUNGSMANSCHETTE sowie INNEN- und AUSSENECKE.

UNIVERSAL-ABDICHTUNG

UNIVERSAL-ABDICHTUNG ist eine zweikomponentige Verbund-Abdichtung vor Fliesenarbeiten für den Neubau und für Sanierung. Die verbesserte, DIN- konforme Rezeptur ist besonders einfach in der Handhabung. Durch Auftragen entsteht eine wasserdichte, flexible und rissüberbrückende Schicht. Vor dem Fliesenkleben mit flexiblen LUGATO Klebstoffen. Mit allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnissen der MPA NRW.

Film ansehen
UNIVERSAL-ABDICHTUNG
Auswahl merken
online bestellen
  • Produktleistung
    • Zweikomponentige flexible Verbund-Abdichtung für Neubau und Sanierung.
    • Vielseitig einsetzbar, z. B. für Duschen, Balkone, Haussockel, Zierteiche.
    • Besonders einfach in der Handhabung: die Komponenten sind im richtigen Mischungsverhältnis vorverpackt.
    • Lässt sich mit einem Pinsel aufstreichen oder mit Glättkelle/Moosgummibrett aufspachteln.
    • Bildet eine wasserdichte, flexible und rissüberbrückende Schicht.
    • Sehr emissionsarm PLUS (EMICODE EC 1PLUS R).
    • Lösemittelfrei und frostbeständig.

    Geeignete Fliesenklebstoffe: SICHERHEITSKLEBER FLEXIBEL SICHERHEITSKLEBER FLEXIBEL , SICHERHEITSKLEBER FLEXIBEL PLUS SICHERHEITSKLEBER FLEXIBEL PLUS , SICHERHEITSKLEBER SCHNELL + FLEXIBEL SICHERHEITSKLEBER SCHNELL + FLEXIBEL , GROSSFORMAT-KLEBER WAND & BODEN, GLASMOSAIK-KLEBER GLASMOSAIK-KLEBER .

    Geeignete Systembestandteile für Eckfugen und Rohrdurchdringungen: LUGATO DICHTUNGSBAND DICHTUNGSBAND , DICHTUNGSMANSCHETTE DICHTUNGSMANSCHETTE sowie INNEN- und AUSSENECKE.

  • Anwendungen

    Zum Abdichten vor Fliesenarbeiten in / auf:

    1. Balkonen, Terrassen, Loggien und Laubengängen.
    2. Bädern, Duschbereichen, Waschräumen, WC-Anlagen.
    3. Umgängen von Schwimmbecken und Duschanlagen.
    4. Wand- und Bodenfliesenbelägen.
    5. Schwimmbecken.
    6. Bodengleichen Duschen.

    Zum Abdichten ohne Fliesenbelag von:

    7. Wasserbecken, z. B. Zierteiche, Brauchwasserzisternen.
    8. Spritzwasserbereichen an Haussockeln.

    Zur Haftvermittlung:

    9. Als Haftbrücke beim “Fliese auf Fliese” kleben.
    Auf Wand und Boden. Innen und Aussen.

  • Untergründe und Vorbereitung
    Für alle Untergründe gilt ausreichend erhärtet, trocken (belegereif), eben, tragfähig, homogen, fest, verformungsfrei. Frei von Rissen, Fehlstellen, Lunkern, groben Materialporen, Graten und scharfkantigen Ecken. Sauber, d. h.: frei von trennenden Substanzen, z. B. Staub, Bitumen, Öle, Fette, Wachse, Imprägnierungen, Pflege- und Trennmittel. Frei von trennenden Schichten, z. B. Bindemittelhaut, Sinterschichten, Glattstrich, Anstriche, Versiegelungen, Tapeten und Kleister. Auf wasserbelasteten Bodenflächen ist ggf. ein Gefälle zur Entwässerung von mindestens 2 % anzuordnen.
    Vorbereitung Rohes Mauerwerk abspachteln. Gefälleschichten erstellen. Ausbrüche, Löcher und Fehlstellen schließen, Grate abstoßen, bzw. schleifen. Kanten fasen. Grobe Poren mit UNIVERSAL-ABDICHTUNG UNIVERSAL-ABDICHTUNG durch Kratzspachtelung schließen. Oberflächen mit Glattstrich aufrauen, z. B. durch Fräsen. Aus der Abdichtungsebene herausstehende Randdämmstreifen oberflächenbündig kürzen. Bei fehlendem Dämmstreifen Fugenraum auf Fremdkörper prüfen und ggf. entfernen.
    Untergrund/Produkte Anforderungen/Vorbereitung Grundieren mit BESTE BASIS erforderlich W0-I
    W1-I
    (A0)
    W2-l
    W3-I
    (A)
    Balkone
    Loggien
    (B0)
    W1-B
    W4-E
    (B)
    gipsgebundene LUGATO Produkte nach Verarbeitungsvorschrift hergestellt.
    X
    Zementgebundene LUGATO Produkte nach Verarbeitungsvorschrift hergestellt.
    X
    X
    X
    X
    Anhydritestriche Anhydritheizestriche ausreichend erhärtet, belegereif, Restfeuchte ≤ 0,5 CM%. In der Regel ist dies ca. 4 Wochen nach Herstellung der Fall. Abschätzungshilfe für den Zeitraum: http://anhydrit.de/de/servicecenter/ planungshilfen/trocknungsrechner/, abgeschliffen, abgesaugt. Heizung 1 Tag vor Verlegung ausschalten (im Winterbetrieb Vorlauftemperatur 25 °C). Erst 7 Tage nach Verklebung/ Verfugung hochheizen.
    X
    Beton mind. 3 Monate alt.
    X
    X
    X
    X
    Fliesen Ohne Schäden, bündig verfugt, ohne Hohllagen.
    X
    X
    X
    Wandbauplatten zementgebunden nach Herstellervorschrift befestigt.
    X
    X
    Gipsfaserplatten nach Herstellervorschrift befestigt.
    X
    Gipsplatten nach Herstellervorschrift befestigt.
    X
    Gipsputze/-spachtel Mindestschichtdicken zur Fliesenbelegung beachten.
    X
    Gips GIPS -Wandbauplatten nach Herstellervorschrift befestigt.
    X
    Hartschaumplatten, mörtelkaschiert nach Verarbeitungsvorschrift hergestellt.
    X
    X
    Leichtbeton ausreichend erhärtet, belegereif je nach Herstellerangabe.
    X
    X
    Mauerwerk Belegereife für Folgearbeiten erreicht, in der Regel mind. 14 Tage alt. Abgespachtelt mit ROHBAUSPACHTEL AUSSEN ROHBAUSPACHTEL AUSSEN .
    X
    X
    X
    Nur W4-E
    Betonschalungsteine Bewehrt und mit Beton gefüllt. Abgespachtelt mit ROHBAUSPACHTEL AUSSEN.
    X
    X
    X
    X
    Trockenestriche nach Herstellervorschrift verlegt.
    X
    Terrazzo, Betonwerkstein abgefräst, abgesaugt.
    X
    X
    X
    Kalkzementputze Mindestschichtdicke 10 mm, ausreichend erhärtet, mind. 14 Tage alt, nicht nachgeglättet.
    X
    X
    X
    Zementestriche Zementheizestriche Ausreichend erhärtet, belegereif, Restfeuchte ≤ 2,0 CM% (bei Heizestrich 1,8 CM%) in der Regel ist dies ca. 4 Wochen nach Herstellung der Fall, Abschätzungshilfe für den Zeitraum: http://anhydrit.de/de/servicecenter/ planungshilfen/trocknungsrechner/ Heizung 1 Tag vor Abdichtung ausschalten (im Winterbetrieb Vorlauftemperatur 25 °C). Erst 7 Tage nach Verklebung/Verfugung hochheizen.
    X
    X
    X
    Nur Zementestrich
    Zementputze Mindestschichtdicke 10 mm, ausreichend erhärtet, mind. 14 Tage alt, nicht nachgeglättet.
    X
    X
    X
    Nur W1-B

    Legende:

    X = UNIVERSAL-ABDICHTUNG/Untergrund für diese Feuchtigkeitsbeanspruchungsklasse geeignet bzw. nach Vorbereitung geeignet.

  • Verarbeitung

    3,2 kg Flex-Zusatz in Anmischgefäß (z. B. Verpackungseimer) geben. 3,8 kg Dichtmörtel mit langsam laufendem elektrischen Rührwerk homogen und klumpenfrei einrühren.

    UNIVERSAL-ABDICHTUNG UNIVERSAL-ABDICHTUNG am einzudichtenden Bereich auftragen, Systemeinbauteil (z. B. DICHTUNGSBAND DICHTUNGSBAND ) direkt einlegen und sofort ausrichten. Mit geeignetem Werkzeug leicht andrücken und blasenund faltenfrei einbetten. Stoßbereiche sollen mind. 5 cm überlappen. Beachten Sie die Verarbeitungshinweise der Systembauteile.

    Erste Schicht UNIVERSALABDICHTUNG gleichmäßig dick mit einem geeigneten Werkzeug (z. B. Pinsel, Fugbrett, Glätter) auftragen (Schichtdicke je Lage 1 mm – 1,25 mm). Einbauteile dabei deckend überarbeiten. Mindestens 2 Stunden trocknen lassen.

    Nach dem Trocknen die zweite Schicht auftragen (Anmischverhältnis siehe Punkt 1.) Vor dem Fliesenkleben die 2. Schicht 2 Stunden trocknen lassen. Dabei vor Nässe schützen.

    Fliesen mit zugelassenem Klebstoff kleben, z. B. SICHERHEITSKLEBER FLEXIBEL SICHERHEITSKLEBER FLEXIBEL , SICHERHEITSKLEBER FLEXIBEL PLUS SICHERHEITSKLEBER FLEXIBEL PLUS oder GROSS-FORMATKLEBER Wand & Boden.

    Ergänzende Verarbeitungshinweise

    • Bei Anwendung in Becken, Zierteichen und Brauchwasserzisternen mit und ohne Fliesenbelag:
      Der Aufbau der Abdichtungschicht im Unterwasserbereich erfolgt wie zuvor beschrieben, jedoch 3-lagig.
    • Bei Anwendung in Becken, Zierteichen und Brauchwasserzisternen ohne Fliesenbelag und Systemeinbauteilen:
      Im Vorwege scharfkantige Innenecken, z. B. Übergang Wand / Boden, mit einer Hohlkehle versehen. Außenecken durch Abfasen brechen. UNIVERSAL-ABDICHTUNG wie zuvor beschrieben vollflächig 3-lagig auftragen.
      · Die Beckenabdichtung ist mind. 15 cm über den höchsten geplanten Wasserstand auszuführen, bzw. so zu planen, dass ein
      Hinterlaufen der Abdichtung verhindert wird.
      · Die Mindestwartezeit bis zur Wasserbefüllung beträgt 7 Tage nach Fertigstellung der Abdichtung.
    • Bei Anwendung als Haussockelabdichtung:
      Die Abdichtung ist wie zuvor beschrieben in 2 Lagen auszuführen.
      · Die Sockelabdichtungsebene ist dabei 30 cm über Oberkante Erdreich und 20 cm unter Oberkante Erdreich zu führen. Ggf. ist die Kelleraußenwandabdichtung mind. 10 cm auf die Sockelabdichtung zu überlappen.
      · Die Mindestwartezeit bis zum Anfüllen mit Erdreich beträgt 24 h. Vor dem Verfüllen wird ein Oberflächenschutz empfohlen, z. B. durch Stellen einer Noppenbahn.
    • Bei Anwendung als Haftbrücke:
      Die UNIVERSAL-ABDICHTUNG bedarf als Haftbrücke ohne dichtende Funktion nur einlagiger Anwendung.
    • Besondere Hinweise:
      Ergänzende Hinweise zur Anwendung können der „Richtline für die Planung und Ausführung von Abdichtungen von Bauteilen mit mineralischen Dichtungsschlämmen“ von der DEUTSCHEN BAUCHEMIE entnommen werden. Ebenso sind die Hinweise im Gefahrstofffeld sowie im allgemein bauaufsichtlichen Prüfzeugnis (abP) dieses Baustoffs zu beachten.


    Einkaufsliste für die Abdichtung mit Fliesenbelägen:

  • Download Datenblätter
Nach oben